Gutachten

Qualitativ hochwertige Gutachten entsprechen in erster Linie dem Bewertungszweck. Innerhalb der gesetzlichen Rahmenbedingungen beurteilt ein nachweislich sach- und fachkundiger Sachverständiger zunächst, ob ein Verkehrswertgutachten / Immobiliengutachten (gem. § 194 BauGB), ein Beleihungswertgutachten (gem. BelWertV), ein Mietwertgutachten oder eine Wertindikation, etc. für seine Auftraggeber zweckdienlich sind. Das Ergebnis muss eine dem Bewertungsanlass entsprechende, verständliche und nachvollziehbare Wertfeststellung sein.

Wertermittlung für Privateigentümer

Privateigentümer

Objekte

  • Eigentumswohnung
  • Einfamilienhaus
  • Gewerbeimmobilie
  • Grundstück
  • Immobilien-Portfolio
  • Mehrfamilienhaus
» Kontaktieren Sie uns jetzt

Bewertungsanlässe:

  • Ankauf / Verkauf des Objektes (Preisverhandlungen)
    • Gutachten als Grundlage für Kauf- oder Verkaufsentscheidungen und zu Preisverhandlungen
  • Beleihung der Immobilie
    • Zweck ist die Bestimmung der Beleihungsgrenze für dinglich gesicherte Darlehen. Oftmals wird die Einschätzung vom Gläubiger, zum Beispiel der Bank, vor Darlehensvergabe verlangt.
  • Vermögensauseinandersetzungen bei familienrechtlichen Anlegenheiten wie z.B. Schenkungen oder Erbschaften
    • Der Verkehrswert der Immobilie bildet die Basis für Aufteilung der Vermögenswerte unter den Erben bzw. den Beschenkten sowie die Basis für die Auszahlung von Miterben.
  • Vermögensauseinandersetzungen bei Ehescheidung
    • Für den Zugewinnausgleich muss der Verkehrswert eines Grundstücks im Anfangs- und im Endvermögen ermittelt werden.
  • Steuerliche Zwecke
    • Mögliche Anlässe sind die Erstellung von Bilanzen, die steuerliche Abschreibung - Aufteilung des Kaufpreises in Bau- und Bodenwert, die Übernahme von Firmenvermögen in Privatvermögen (oder umgekehrt) sowie die Festsetzung von Erbschafts- oder Schenkungssteuer.
  • Versicherungsfall
    • Zum Zwecke der Versicherung eines Gebäudes wird der Wiederbeschaffungswert oder Neubauwert der baulichen Anlagen ermittelt. Der Wert des Grund und Bodens bleibt dabei unberücksichtigt.
  • Mietstreitigkeiten
    • Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete Mietpreisbestimmung im Rahmen von zu verlängernden Mietverträgen
  • Eintragungen von Lasten und Beschränkungen in Abt. II des Grundbuchs
    • Bewertung von Wohnrechten, Nießbrauch, Wegerechte, Überbaurechte, etc.

Wertermittlung für Unternehmen, Investoren, Kreditinstitute

Unternehmen, Investoren, Kreditinstitute

Objekte

  • Unternehmensimmobilie
  • Gewerbeimmobilie
  • Immobilienportfolio
  • Anlageobjekte
» Kontaktieren Sie uns jetzt

Bewertungsanlässe:

  • (Teil-) Ankauf bzw. (Teil-) Verkauf von Immobilien
    • Wirtschaftlichkeits-/Investitionsanalysen / Due Diligence / Ankaufsgutachten (nationale und internationale Verfahren)
    • Beratung und Betreuung bei der Erarbeitung von Entscheidungsgrundlagen für die Preisfindung im Rahmen von Immobillientransaktionen
  • Beleihung der Immobilie
    • Zweck ist die Bestimmung der Beleihungsgrenze für dinglich gesicherte Darlehen. Oftmals wird die Einschätzung vom Gläubiger, zum Beispiel der Bank, vor Darlehensvergabe verlangt.
  • Bilanzieller Anlass
    • Erstbewertung Anlagevermögen / Wertveränderung Anlagevermögen
    • Betriebsabspaltungen (Bewertung Anlagevermögen)
    • Unternehmensnachfolge (Bewertung Anlagevermögen)
  • Portfolio-Analyse
    • Wertermittlung für vorhandene Immobilienportfolios, Erstellen von Risiko- und Potenzialanalysen, Ableitung von Zielstrukturen und Handlungsempfehlungen
  • Mietstreitigkeiten
    • Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete Mietpreisbestimmung im Rahmen von zu verlängernden Mietverträgen
  • Beratung und Unterstützung bei Aufbau und Implementierung eines integrierten Immobilienreportings
    • Beratung im Rahmen der Entwicklung und Implementierung von immobilienspezifischen Bewertungs-, Analyse- und Controllinginstrumenten (Kennzahlenmodelle) innerhalb des bestehenden Unternehmensreportings/ -controlling

Wertermittlung für Berater

(Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Unternehmens-/Vermögensberater, Rechtsanwälte, Notare, Insolvenzverwalter)

Bewertungsanlässe:

  • Vermögensauseinandersetzungen bei familienrechtlichen Angelegenheiten wie z.B. Schenkungen oder Erbschaften:
    • Wenn sich die Beteiligten einer Erbengemeinschaft nicht über den Verkehrswert einer Immobilie und die Auszahlung von Miterben einigen können.
  • Vermögensauseinandersetzungen bei Ehescheidung:
    • Für den Zugewinnausgleich muss der Verkehrswert eines Grundstücks im Anfangs- und im Endvermögen ermittelt werden.
  • Steuerliche Zwecke:
    • Mögliche Anlässe sind die Erstellung von Bilanzen, die steuerliche Abschreibung - Aufteilung des Kaufpreises in Bau- und Bodenwert, die Übernahme von Firmenvermögen in Privatvermögen (oder umgekehrt) sowie die Festsetzung von Erbschafts- oder Schenkungssteuer.
  • Unternehmensbewertung:
    • Sollen im Rahmen von Unternehmens(ver)käufen Betriebsimmobilien mit übergehen, ist die getrennte Bewertung der Objekte ratsam.
  • Versicherungsfall:
    • Zum Zwecke der Versicherung eines Gebäudes wird der Wiederbeschaffungswert oder Neubauwert der baulichen Anlagen ermittelt. Der Wert des Grund und Bodens bleibt dabei unberücksichtigt.
  • Beratung und Unterstützung bei der Verwertung der Immobilien im Insolvenzfall:
    • Aufzeigen der optimalen Entwicklungs- und Nutzungspotenziale der Immobilie bzw. des Grundstücks für die Ertragsoptimierung oder Verkauf.
    • Wertermittlung unter Berücksichtigung von verschiedenen Entwicklungs- und Nutzungsmöglichkeiten der Immobilie.
    • Begleitung und Steuerung des Verkaufs.

Wertermittlung für für Gerichte und Finanzämter

Bewertungsanlässe:

  • Wertermittlung im Rahmen der Zwangsverwaltung / Insolvenzverwaltung
    • Verkehrswertermittlung
  • Wertermittlung des Gemeinen Wertes gem. BewG vs. Verkehrswert gem. BauGB